Suhler Sternfreunde

Der Himmel im August 2017

02./03.08. Mond nahe Saturn, 07.08. Vollmond, partielle Mondfinsternis, 15.08. Mond im letzten Viertel, 19.08. Mond nahe Venus (Morgenhimmel), 21.08. Neumond, totale Sonnenfinsternis (Nordatlantik, USA), 25.08. Mond nahe Jupiter, 29.08. Mond im ersten Viertel

Sternhimmel August 2017
Im August verkürzen sich die Tage spürbar. Die Sonnenaufgangszeiten verspäten sich von 04:49 Uhr am 1. auf 05:34 Uhr am Monatsende. Die Sonnenuntergänge verkürzen sich von 20:02 Uhr zu Monatsbeginn auf 19:06 Uhr am letzten Augusttag.
Wer seinen Sommerurlaub abseits der großen Städte verbringt, kann in klaren und nunmehr auch wieder etwas dunkleren Nächten über sich das Band unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße erkennen. Hoch im Süden steht das bekannte Sommerdreieck. Wie war das doch wieder gleich? Das Sommerdreieck besteht aus den Hauptsternen der Sternbilder Schwan, Leier und Adler. Deneb im Schwan steht am höchsten im Band der Milchstraße. Das Sternbild hat die typische Form eines Kreuzes, deshalb wird es auch „Kreuz des Nordens“ genannt. Rechts daneben befindet sich der helle Stern Wega in der Leier. Er ist 25 Lichtjahre von uns entfernt. Weiter unten strahlt der 17 Lichtjahre entfernte Stern Atair im Adler. Atair ist mit einem 1 ½ fachen Sonnendurchmesser relativ klein, leuchtet aber 10 Mal so hell wie unser Zentralgestirn. Auf dem Foto sind das Sommerdreieck und links neben dem Adler das kleine Sternbild Delfin zu erkennen. Über Atair reihen sich die Sterne des Pfeils aneinander. 

Im Osten steht schon mit dem Pegasus das Herbstviereck am Himmel und deutet somit die herannahende nächste Jahreszeit an.

Merkur, der innere flinke Planet, zieht mit der Sonne über den Taghimmel und ist nicht zu beobachten.
Venus ist als Morgenstern nicht zu verfehlen. Sie wechselt von den Zwillingen in den Krebs.
Mars steht weiter am Taghimmel und ist nicht zu beobachten.
Der Jupiter ist noch tief im Westen zu finden. Jedoch zieht er sich im Laufe des August vom Abendhimmel zurück.
Saturn zeigt sich mit seinen nahezu maximal geöffneten Ringen im Schlangenträger.
Uranus ist mit einem guten Feldstecher als grünliches Scheibchen im Sternbild Fische auszumachen.
Am 21.08. findet über den Nordpazifik, quer durch die USA verlaufend und im Atlantik endend, eine totale Sonnenfinsternis statt. Hier wandert der Mond vor die Sonne und bedeckt diese, so dass der Kernschatten des Mondes die Erde berührt (Totalitätszone). Streng genommen handelt es sich um eine Sternbedeckung durch den Mond. In einem weiten Umfeld neben der Totalitätszone ist das Ereignis als partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. Im Bereich des Kernschattens verfinstert sich der Himmel, so dass man die hellsten Sterne sehen kann. In diesem Fall dürfte unmittelbar neben der sichtbaren Korona Regulus zu sehen sein, aber auch Mars und Merkur werden sich kurz zeigen. Wer das Ereignis live miterleben möchte, muss also in die USA reisen. Die Totalitätszone verläuft durch die Staaten Oregon, Idaho, Wyoming, Nebraska, Missouri, Kentucky, Tennessee, North Carolina, bis sie in South Carolina in den Atlantik verschwindet. In Westeuropa kann man noch bei Sonnenuntergang eine partielle Finsternis beobachten. Egal, von wo aus das Spektakel erlebt wird, bitte niemals ohne entsprechenden Schutz in die Sonne sehen!!!
Alle Uhrzeiten sind in Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) angegeben (MESZ +1h).

Uwe Lesser
Verein Suhler Sternfreunde e. V.