Verein Suhler Sternfreunde

Sternhimmel Februar 2019

02.02. Mond bei Saturn - Saturnbedeckung (Morgenhimmel), 04.02. Neumond, 12.02. Mond im ersten Viertel, 18.02. Venus bei Saturn (Morgenhimmel), 19.02. Vollmond, 26.02. Mond im letzten Viertel, 27.02. Mond bei Jupiter (Morgenhimmel)

28.01.2019

Februar 2019
Der Februarhimmel steht für das nahende Ende des Winters. Die Tage werden spürbar länger und die höher stehende Sonne entfaltet am Tag immer mehr ihre wärmende Kraft. Die Aufgangszeiten verfrühen sich von 07:54 Uhr (01.) auf 07:06 Uhr (28.). Die Untergänge hingegen verspäten sich im Monatsverlauf von 17:14 Uhr auf 18:00 Uhr. Am 16.02. wandert unser Zentralgestirn in das Sternbild Wassermann.

Ihren nächsten planetaren Begleiter Merkur kann man ab Monatsmitte am Westhorizont kurz nach dem Sonnenuntergang beobachten.

Venus ist noch deutlich hell im Sternbild Schütze zu finden. Sie wandert im Februar in das Sternbild Steinbock. Dabei verliert sie leicht an ihrer Helligkeit und verkürzt auch ihre Sichtbarkeit als Morgenstern. Am 18. kommt es zu einer Begegnung mit Saturn, bei der sie nördlich am Ringplaneten vorbeizieht.

Mars ist am Abendhimmel zu finden und bleibt somit noch ein beliebtes Beobachtungsobjekt in der ersten Nachthälfte. Am 13.02. wandert der rote Planet vom Sternbild Fische in den Widder.

Im Sternbild Schlangenträger ist Jupiter, der größte Begleiter unseres Zentralgestirns, am Morgenhimmel auszumachen. Seine Aufgangszeiten verfrühen sich im Laufe des Monats von 04:35 Uhr am 01. auf 03:08 Uhr am 28.

Der Ringplanet Saturn bietet zusammen mit unserem Erdtrabanten am 02.02. ein weiteres astronomisches Highlight in diesem noch jungen Jahr. Kurz nach seinem Aufgang um 06:34 Uhr tritt die Scheibe mit der schmalem Sichel des abnehmenden Mondes vor den Saturn. Dabei verschwindet der helle Planet um 06:42 Uhr am linken Mondrand. Um 07:34 Uhr tritt er am oberen Rand der Mondscheibe wieder aus. Man spricht hierbei von einer Saturnbedeckung durch den Mond. Allerdings lässt sich der Austritt nur mit geeigneter Beobachtungstechnik verfolgen, da die Morgendämmerung bereits weit fortgeschritten ist. Saturn ist im Monat Februar am Morgenhimmel im Sternbild Schütze zu finden. (Die Zeiten für die Saturnbedeckung wurden mit Redshift für die Region Suhl ermittelt.)

Uranus wechselt am 06.02. vom Sternbild Fische in den Widder und ist am Abendhimmel zu beobachten. Vom 12.02.bis 14.02. zieht Mars ca. 1 Grad nördlich am Uranus vorbei.

Unser planetarer Außenposten Neptun bewegt sich am Taghimmel rechtsläufig im Sternbild Wassermann und ist unbeobachtbar.

Am Fixsternhimmel sind die Wintersternbilder um das Leitsternbild Orion noch immer präsent und bilden mit ihrer glanzvollen Pracht einen wundervollen Anblick. Der hellste Stern am nördlichen Himmel, Sirius, passiert den Meridian. Der Himmelsjäger Orion ist bereits an den westlichen Himmel gewandert.
Eine der vielen Geschichten über den Orion erzählt, dass er ein starker Jäger war, welcher von seinen beiden Hunden Sirius und Prokyon begleitet wurde. In seinem Übereifer beschloss er, alle wilden Tiere zu töten. Aber Gaia (die Erde), Artemis und Hera brachten einen Skorpion hervor, um Orion durch einen Stich zur Strecke zu bringen. Orion und der Skorpion wurden an den Himmel versetzt, wo sie heute noch immer jagen.
Im Westen ist das Herbstviereck bereits untergegangen. Nur noch Andromeda und der Widder zeugen vom vergangenen Herbst. Im Osten ist der Löwe als Vorbote des Frühlings vollständig aufgegangen. Zwischen ihm und den hellen Kopfsternen der Zwillinge Kastor und Pollux, befindet sich das lichtschwache Sternbild Krebs. Fast im Zenit leuchtet der helle Stern Kapella im Fuhrmann.

Alle Uhrzeiten sind in Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) angegeben (MESZ +1h). Diese Zeiten stammen, soweit nicht besonders vermerkt, aus dem Kosmos Himmelsjahr von Hans-Ulrich Keller.

Uwe Lesser
Verein Suhler Sternfreunde e. V.