Suhler Sternfreunde

Sternhimmel im März 2017 - Rund um den Polarstern

01.03. Mond bei Mars, 05.03. Mond im ersten Viertel, 12.03. Vollmond, 14.03. Mond bei Jupiter, 20.03. Mond im letzten Viertel, Frühlingsbeginn, 26.03. Beginn der Sommerzeit, 28.03. Neumond, 30.03. Mond bei Mars

Unser Himmel im März 2017 - Rund um den Polarstern

Bei der Orientierung am Himmel hilft uns auf unserer Nordhalbkugel der Erde der Polarstern, auch Nordstern genannt. Er befindet sich in der Nähe des Himmelsnordpols, d. h. er zeigt in Richtung Norden. Viele Menschen glauben, dass der Polarstern der hellste Stern am Himmel ist. Tatsächlich aber ist er in der Rangliste der hellsten Sterne nur auf Platz 50. Deshalb nutzt man zum Aufsuchen andere Hilfsmittel. Der einfachste Weg zur Bestimmung des Polarsterns geht über den Großen Wagen, den die meisten als Sternbild am Himmel kennen. Verlängert man die beiden äußeren Kastensterne des Großen Wagens 5 x in ihrem Abstand nach oben, findet man den Polarstern. Dieser ist gleichzeitig der erste Deichselstern des Kleinen Wagens, ein Sternbild, bei welchem man die eigenen Augen testen kann. Auf dem nebenstehenden Foto der Sternspuren markiert der Polarstern den kleinsten Kreisbogen. Man erkennt, dass der Polarstern nicht genau über der Erdachse steht, sondern leicht versetzt. Das wird nicht immer so bleiben. In ca. 12000 Jahren wird die helle Wega im Sternbild Leier der Polarstern sein. Ursache für diese Veränderungen ist die Taumelbewegung der Erdachse (Präzession). Diese steht nicht senkrecht über der Ekliptik und bewegt sich wie ein Brummkreisel um den Pol. In ca. 25850 Jahren steht dann unser heutiger Polarstern wieder an derselben Stelle.


Im März haben die Wintersternbilder mit ihren hellen glänzenden Sternen, wie Sirius im Großen Hund, Prokyon im Kleinen Hund sowie Kastor und Pollux in den Zwillingen den Meridian passiert und sind zusammen mit dem bekannten Orion und dem Stier an den Westhimmel gewandert. Hier lassen sie sich noch hervorragend beobachten, bevor sie in der zweiten Nachthälfte untergehen. Im Osten haben die Frühlingssternbilder mit dem Löwen als Leitsternbild den Himmel eingenommen. Östlich vom Großen Wagen in der gedachten Verlängerung der Deichsel ist der helle Stern Arktur im Bärenhüter zu erkennen. Südlich davon geht noch unscheinbar das Sternbild Jungfrau mit dem Hauptstern Spika auf. Arktur, Spika und Regulus (Löwe) bilden das sogenannte Frühlingsdreieck.


Dicht neben Spika erkennt man bereits den Jupiter, welcher bald ein Beobachtungsobjekt für die ganze Nacht wird. Unser Nachbar Venus bewegt sich rückläufig im Sternbild Fische der Sonne entgegen. Die Helligkeit nimmt dabei immer mehr ab und die Untergangszeiten verfrühen sich von 21:16 Uhr am 01.03. auf 19:38 Uhr am 20.03. Am 25.03. geht die Venus ca. 45 Minuten vor der Sonne im Osten auf und befindet sich dann in der Morgensternperiode. Im Teleskop ist eine sehr schmale Sichel des inneren Planeten zu erkennen. Mars wechselt am 08.05. von den Fischen in den Widder und ist am frühen Abendhimmel zu beobachten. Den grünlichen Uranus finden wir ganz in der Nähe vom Mars.
Am 20.03. zur Tagundnachtgleiche beginnt der Frühling. Die Tage verlängern sich spürbar. Die Sonnenaufgänge verfrühen sich von 07:03 Uhr am 01. auf 05:59 am 31. Die Untergangszeiten verspäten sich von 18:02 Uhr zum Monatsbeginn auf 18:50 Uhr am Monatsende.
Alle Uhrzeiten sind in Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) angegeben.

Uwe Lesser
Verein Suhler Sternfreunde e. V.