Suhler Sternfreunde

Sternhimmel Mai 2016

Der Mai wartet mit einem astronomischen Highlight auf.

 

Der Planet Merkur bewegt sich rückläufig auf die Sonne zu und kommt mit ihr am 09. in Konjunktion. Dabei befindet er sich auf der Erdbahnebene und wandert als kleiner dunkler Punkt über die Sonnenscheibe hinweg.

Dieser Merkurtransit ist bei schönem Wetter auf der Sternwarte mit entsprechender Technik unter fachkundiger Anleitung zu beobachten. Beginn des Transits ist um 13:14 Uhr. Um 20:42 Uhr verlässt Merkur die Sonnenscheibe wieder.

Hierbei wollen wir auch diesmal nicht versäumen, auf Risiken bei der Beobachtung hinzuweisen: Schauen Sie niemals direkt in die Sonne bzw. richten Sie auch niemals einen  Feldstecher oder Fernrohr ohne entsprechende Filter auf sie! In der Sternwarte findet man vielfältige Möglichkeiten zur Beobachtung der Sonne.

 

Unser Nachbarplanet Venus steht im Monat Mai zusammen mit der Sonne am Taghimmel und ist nicht zu beobachten.

 

Unser äußerer Nachbar Mars steht am 22. in Opposition zur Sonne. Er wandert rückläufig durch den Skorpion und überschreitet am 28. die Grenze zur Waage. Zum Monatsanfang geht der Mars um 22:51 Uhr auf, am Monatsende bereits um 20:12 Uhr. Er übertrifft die in seiner Nähe stehenden Himmelskörper Saturn und Antares an Helligkeit und ist daher leicht auszumachen.

 

Der Gasriese Jupiter beendet am 10. seine Oppositionsperiode mit seinem letzten Stillstand und entfernt sich langsam von Regulus, dem Hauptstern des Löwen. Seine Untergangszeiten verringern sich im Monatsverlauf von 04:24 Uhr auf

02:27 Uhr.

 

Unser Ringplanet Saturn steht in der Nähe von Mars im Skorpion und bildet zusammen mit dem Hauptstern Antares ein imposantes Dreieck.

 

Der gestirnte Himmel steht im Mai voll im Zeichen der Frühlingssternbilder. Der Südwesten wird in den Abendstunden durch den Löwen beherrscht. Die Jungfrau mit dem Hauptstern Spika wandert durch den Meridian, ebenso die der Große Himmelswagen über unseren Köpfen nahe dem Zenit. Östlich steht der Bootes mit dem hellen Arktur. Arktur, Regulus und Spika bilden das sogenannte Frühlingsdreieck. Folgt man am Himmel dem Bogenverlauf der Deichsel des Großen Wagens, findet man als nächsten hellen Stern Arktur. Führt man diesen beschriebenen Bogen weiter, stößt am auf Spika in der Jungfrau. Weiter östlich zeigen sich über dem Horizont mit Leier und Schwan bereits die bekannten Sommersternbilder.

 

 

Uwe Lesser

Verein Suhler Sternfreunde e. V.