Suhler Sternfreunde

Unser Himmel im September 2017

06.09. Vollmond, 13.09. Mond im letzten Viertel, 18.09. Mond bei Venus, 20.09. Neumond, 22.09. Herbstbeginn, Mond bei Jupiter, 26.09. Mond bei Saturn, 28.09. Mond im ersten Viertel

Nachdem der August mit zwei Finsternissen glänzte, wird es im September ein wenig ruhiger bei den Hobbyastronomen. Zuvor jedoch ein kleiner Rückblick. Am 07. August konnte man bei bestem Wetter den aufgehenden, teilweise verfinsterten Mond beobachten (siehe Foto). Das Highlight jedoch war am 21.08. die totale Sonnenfinsternis über den USA. Das spektakuläre Ereignis war auch für diejenigen, die nicht vor Ort gereist sind, live im Internet zu verfolgen. Kein astronomisches Ereignis wurde jemals so viel dokumentiert wie diese totale Sonnenfinsternis.


Im September verkürzen sich die Tage spürbar. Die Sonne geht am 01.09. um 05:35 Uhr auf, am 30.09. erst um 06:19 Uhr. Die Untergangszeiten verkürzen sich von 19:04 Uhr am 01. auf 18:00 Uhr am 30. Am 22.09.17 um 21:02 Uhr ist Herbstbeginn, die Tagundnachtgleiche.


Am Sternhimmel hat sich der Herbst bereits angekündigt. Das Sommerdreieck hat die Mittagslinie überschritten und befindet sich hoch am Westhimmel. Deneb im Schwan befindet sich über unseren Köpfen fast im Zenit. In besonders dunklen Nächten kann man hier das Band unserer Milchstraße erkennen. Die Sommersternbilder Jungfrau und Skorpion sind bereits untergegangen. Im Südosten leuchtet hoch das sogenannte Herbstviereck, das Sternbild Pegasus. In der griechischen Mythologie war Pegasus das Pferd, das dem Haupt der Medusa entsprang, als Perseus ihr den Kopf abschlug. Der Pegasus ist ein ausgedehntes Sternbild am Herbsthimmel, das ein auf dem Kopf stehendes fliegendes Pferd darstellen soll. Südlich des Pegasus findet man die lichtschwachen Sternbilder Fische und Wassermann. Westlich von Pegasus ist das Sternbild Andromeda mit dem bekannten Andromedanebel aufgegangen. Der bekannte Große Wagen ist im Nordosten herabgesunken.


Unser Nachbarplanet Venus ist weiterhin Morgenstern und wechselt am 10.09. vom Krebs in den Löwen. Venus wandert im Tierkreis weiter südwärts und verkürzt dadurch die Sichtbarkeit.
Mars wird in der zweiten Monatshälfte am Morgenhimmel im Sternbild Löwe langsam wieder sichtbar.
Jupiter befindet sich im Sternbild Jungfrau und ist ab Monatsmitte am Abendhimmel nicht mehr sichtbar.
Saturn findet man am Abendhimmel tief im Sternbild Schlangenträger. Seine Untergangszeiten verkürzen sich immer weiter.
Uranus ist mit dem Feldstecher als grünlicher Punkt im Sternbild Fische zu erspähen.


Alle Uhrzeiten sind in Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) angegeben (MESZ +1h).

Uwe Lesser
Verein Suhler Sternfreunde e. V.