Suhler Sternfreunde

Geschichte der Sternwarte

Ende 1964

Idee vom Bau einer Sternwarte, nach dem Erwerb des ersten Teleskops (ein MENISKAS – Spiegelteleskop für 8000,-Mark) durch Rolf Henkel, einem Mathematik- und Astronomielehrer aus Suhl. Er war zu dieser Zeit Leiter der Bezirksstelle für Unterrichtsmittel.

Mai 1965

Anfang Mai erfolgte auf dem Hohe Loh in Suhl, durch den stellvertretenden Oberbürgermeister der Stadt Suhl, der erste Spatenstich zum Bau der Sternwarte.

Oktober 1965

Die drehbare 3-Meter-Sternwartenkuppel wird durch Spezialisten vom Zeiss-Werk Jena auf den Turmkragen des Sternwartenrohbaus montiert.

01. Dezember 1966

Feierliche Eröffnung der ersten Schulsternwarte im damaligen Bezirk Suhl mit 20 Gästen. Die örtliche Presse „Freies Wort“ berichtete unter der Überschrift „Suhler blicken ins All“.

April 1967

Anschaffung eines Zeiss-Kleinplanetariums vom Typ ZKP-1 von Carl-Zeiss- Jena für 41509,-Mark und Baubeginn des Planetariums mit einer 8-Meter Kuppel und einem Hörsaal.

Juni 1969

Feierliche Eröffnung der Schul- und Volkssternwarte mit Planetarium und Hörsaal. Leiter der Sternwarte wird der Ideengeber und Erbauer, Studienrat Rolf Henkel

26. Mai 1970

Optikbausatz für Selbstbau eines Spiegelteleskops trifft ein. Helmut Weiß baut mit Hilfe des VEB Rationalisierung EBM Suhl daraus ein hochwertiges 40 cm Spiegelteleskop.

18. Oktober 1971

Das neue Spiegelteleskop wird seiner Bestimmung übergeben

08. Mai 1975

Feierliche Namensverleihung Die Schul- und Volkssternwarte Suhl erhält den Namen „Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski“

03. Dezember 1977

Das ZKP-1 wird durch ein ZKP-2 „Skymaster“ ersetzt. Das ZKP-1 leistet danach noch gute Dienste in Bad Salzungen

31. Januar 1979

Auf Einladung Rolf Henkels besucht der erste deutsche Kosmonaut Sigmund Jähn die Schul- und Volkssternwarte Suhl.

1983 bis 1984

Anbau eines Ausstellungssaales an das Sternwartengebäude

Mai 1985

Eröffnung der Raumfahrtausstellung im neuen Ausstellungssaal

24. Oktober 1985

200000. Besucher wird in der Sternwarte empfangen

Sommer 1993

Die große Sonnenuhr wird neben der Sternwarte aufgestellt.

22. Oktober 1994

Feierliche Einweihung der neugestalteten Ausstellung

27.-28. September 1997

3. Treffen der Vertreter von Kleinplanetarien aus dem deutschsprachigen Raum "Planetaria`97" findet in der Sternwarte Suhl statt.

1998

Ein neues Projektionssystem "All-Sky" wird mit Unterstützung der Stadt Suhl gekauft und zusätzlich im Planetarium installiert

12. Juni 1999

Der vom Verein Suhler Sternfreunde e.V. gestaltete Rucksackplanetenwanderweg wird eingeweiht.