Das Planetentreffen von Jupiter und Saturn

Am 21.12.2020 war die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn zu beobachten, eigentlich.

22.12.2020

1608574120166_IMG_3005_copy_1728x1152.jpg
Saturn (oben) und Jupiter Aufnahme mit dem Teleobjektiv (250 mm), Foto: Uwe Lesser

Es war nach dem Überraschungskometen Neowise das vorhersehbare Himmelsereignis des Jahres, das Planetentreffen von Jupiter und Saturn am Abendhimmel am 21. Dezember. Allerdings gab es wie so oft auch hierbei mit dem Wetter einen mächtigen Gegenspieler, welcher die Beobachtung des Schauspiels bei uns unmöglich machte. Bereits Tage vor dem astronomischen Highlight zog sich der Himmel über Südthüringen zu und ließ dem Beobachter nicht den Hauch einer Chance. Dennoch konnten die beiden Hauptdarsteller wenigstens zwei Tage vor der größten Annäherung am Nordrand des Thüringer Waldes beobachtet und fotografiert werden. In der Nähe von Geschwenda, am dortigen Modellflugplatz, hatte man einen herrlichen Blick auf den Kamm des Thüringer Waldes und das Himmelsereignis. Zu erkennen sind auf den Fotos der helle Jupiter und links oberhalb der Saturn. Zur größten Annäherung war der Himmel auch dort zugezogen.

Erst in 20 Jahren kommt es zur nächsten Begegnung der beiden Gasriesen. 

 

IMG_3005.jpg
Saturn und Jupiter mit seinen Galileischen Monden Kallisto, Ganymed und Europa (v. l.)